Beipackzettel 36
Wissenswertes für Kunden und Partner von mt-g.
Februar 2016
Tipps aus den Fachbereichen
Optimale Ausgangsdokumente für die Übersetzung – Teil 3: Einheitliche Schreibweisen
Kosten und Zeit sparen und gleichzeitig konsistente Übersetzungen von guter Qualität erhalten. Das sind einige der Gründe, warum sich unsere Kunden für Übersetzungen mit Hilfe von CAT-Tools entscheiden. Dabei vergessen jedoch viele, dass auch die Qualität des Ausgangsdokumentes ein bedeutender Faktor dafür ist, in welchem Ausmaß vom Einsatz eines CAT-Tools profitiert werden kann. In diesem Teil unserer Reihe „Optimale Ausgangsdokumente für die Übersetzung“ erfahren Sie, wie Sie die oben genannten Vorteile durch eine einheitliche Gestaltung Ihrer Originaldokumente optimal nutzen können.

Fachbegriffe
Definieren Sie häufig verwendete Fachbegriffe und legen Sie für jeden genau eine korrekte Schreibweise fest. Unterschiedliche Schreibweisen (beispielsweise in einem anstatt zwei Wörtern, mit oder ohne Bindestrich) führen dazu, dass ein kompletter Satz nicht als 100 %-Match erkannt wird. Durch ein einzelnes abweichend geschriebenes Wort wird der betreffende Satz so einer teureren Preisstufe (85-99 %-Matches)
zugeordnet und entsprechend berechnet.

Zusammengesetzte Wörter
Analog zu den Fachbegriffen sollte auch für zusammengesetzte Wörter immer dieselbe Schreibweise verwendet werden: mit oder ohne Bindestrich.

Genitivendungen und Fugenlaute
Verwenden Sie Genitivendungen und Fugenlaute einheitlich, zum Beispiel:

  • des Dokuments vs. des Dokumentes
  • Grunderwerbsteuer vs. Grunderwerbssteuer

Auch hier hat eine konsistente Schreibweise positiven Einfluss darauf, ob bereits übersetzte Begriffe bzw. Sätze vom CAT-Tool als 100 %-Match erkannt und dementsprechend günstig berechnet werden oder in eine teurere Preiskategorie
(85-99 %-Matches) fallen.

Abkürzungen
Auch Abkürzungen sollten immer gleich lauten. Ein allgemeingültiges Abkürzungsverzeichnis hilft dabei, diese unternehmensweit gleich zu verwenden. Orientieren Sie sich am besten immer an den offiziellen Abkürzungen wie „sog.“, „ggf.“, etc. In einigen CAT-Tools (z. B. Across oder Trados Studio) sind nur diese hinterlegt und werden automatisch erkannt.
Werden andere Kurzbezeichnungen verwendet, kann das CAT-Tool diese nicht als solche einordnen und nimmt eine Segmentierung nach dem verwendeten Satzzeichen vor. Die betreffenden Sätze werden dann immer nach dem in der Abkürzung enthaltenen Punkt getrennt. Es erfolgen also automatische Segmentierungen dieser Sätze in zwei Teile, welche vom Übersetzer händisch nachbearbeitet werden müssen. Das kostet natürlich Zeit und Geld.

Zahlenformate
Je nach verwendetem CAT-Tool und dessen Einstellungen werden bestimmte Zahlenformate automatisch erkannt und dem Übersetzer als solche angezeigt. Hierzu zählen beispielsweise Tausenderzahlen (z. B. 10.000) oder Datumsangaben
(z. B. 01.01.2016). Werden diese innerhalb eines oder mehrerer Ausgangsdokumente unterschiedlich verwendet und weichen von den vorhandenen Einstellungen des CAT-Tools ab, werden bestimmte Zahlenformate nicht als solche erkannt und geprüft. Als Folge entstehen wiederum inkonsistente Übersetzungen dieser Segmente, die eine händische Nachbearbeitung erfordern, welche den Übersetzer Zeit und den Kunden Geld kostet.

Je einheitlicher also bereits das Originaldokument gestaltet ist, desto qualitativ hochwertiger und im besten Fall günstiger wird die Übersetzung für den Kunden.
Weitere Beipackzettel...
Lesen Sie auch...
09:12
Kat: News
11:51
Kat: News
Aktuelle Termine
Unsere Qualitätsstandards sind durch die tiefe Spezialisierung und
fortwährende Prozessoptimierung auf einem außergewöhnlich hohen Niveau.